Hipster Style How-To: der Guide für Mann und Frau

Was ist ein Hipster?

Hipster ist in den letzten Jahren zu einem geläufigen Begriff in den Medien geworden. Oft spöttisch gebraucht, bezeichnet „Hipster“ eigentlich ursprünglich ein besonders modebewusstes Auftreten abseits des Mainstream. Es geht darum, „anders“ zu sein und seiner Individualität gegenüber der breiten Masse Ausdruck zu verleihen. Hipster Style fällt auf, ist extravagant und unterstreicht die Persönlichkeit seines Trägers.

Wie ein Hipster aussieht?

 

Hier sind fünf kurze Schritte für den Hipster Style:

Hipster Style

1) Untenrum eng: Jawoll, die Jeans ist eng. Bei den Frauen, wie auch bei den Männern. Mann trägt jetzt Skinny Jeans, während sich bei den Ladies vor allem Leggings oder High Waist Skinny Jeans großer Beliebtheit erfreuen.

2) Obenrum frech, ironisch, auffällig oder oversized: Eben alles, das nicht langweilig ist. Ob Flanellhemd, Bandshirt, Blumenmuster, ironische Sprüche, Fotoprints oder übergroßer Hoodie. Hemden werden übrigens zugeknöpft…bis oben. Erst dann sitzt das Flannel auch perfekt. Für die Frauen kann das Top gerne auch mal einen Ausschnitt haben. Aber nicht vorne, sondern an den Seiten. Oft wird dadurch der Blick auf kleines Tattoo auf den Rippen als Eyecatcher eröffnet.

3) Mütze auf dem Kopf, Haare im Gesicht: Gut, letzteres gilt zum Glück nur für die Männer. Getragen wird in der Regel einen Undercut. Oben darf es etwas länger sein, die Seiten gehen kurzgeschoren in den trendy Vollbart über. Aber bitte gepflegt! Bei den Frauen sind es eher die klassischen langen Haare, geschmückt mit einer Cap oder Beanie. Auch hier gerne in bunten Farben oder mit einem frechen Spruch, der zu provozieren vermag. Und auf der Nase? Eine Brille. Im Sommer darf es die klassische Sonnenbrille sein, im Winter oder für den Club auch gerne einmal das durchsichtige Modell. Hauptsache groß und irgendwie „vintage“.

4) Vintage ist das Stichwort: getragen wird Vintage- und Second-Hand-Kleidung. Das Shopping ist hier nicht im Kaufhaus oder dem neuen Label an der Straße angesagt. Hipster Style ist einzigartig und die Stücke gibt es nicht auf der Stange zum nach kaufen. Es geht um das uralte Piece aus Omas Kleiderschrank, die zerrissenen Jeans aus dem Second Hand Laden oder den Hut vom Flohmarkt.

5) Ungewöhnliche Kombinationen: Und als letztes werden all die gesammelten Einzelstücke so kombiniert, dass sie als verschiedene Layers oder Mismatch nach „Mainstream-Geschmack“ eigentlich gar nicht zusammenpassen sollten. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Im Prinzip handelt es sich um den lässigen „I don’t care“-Hipster-Look, der in Wahrheit viel Zeit für das Shopping, die Planung und die Kombination in Anspruch nimmt. Hauptsache, der Aufwand lohnt sich.

Nun fragt ihr euch sicherlich: „Wo bekomme ich die Hipster Style Sachen her ?“

Natürlich haben wir auch fertige Hipster Style Outfits für euch parat.

HIER für Männer und HIER für Frauen.

Zum Ende eine Liste mit meinen Lieblings-Shops für den Hipster Style:

Auf allen diesen Shops kaufe ich selbst regelmäßig ein. Sie sind günstig und Qualitativ sehr gut, sowohl für Männer als auch für Frauen.

Viel Spaß mit dem Hipster Style.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *